Über Ameisenbär

Bei uns Mädchen ist es ja so: Noch besser als du selbst weiß deine beste Freundin, was dir gefällt. Meine besten Freundinnen sind starke, stilsichere junge Frauen, deren Vorlieben und Ansprüche mich zu den ersten Ameisenbär-Stücken inspiriert haben. So sind alle meine Produkte letztlich Geschenke für meine besten Freundinnen. Für sich genommen vielleicht nicht perfekt, aber mit Liebe und Leidenschaft so gefertigt, dass sie sie mögen und benutzen wollen. Und das macht die Dinge von Ameisenbär zum perfekten Geschenk für dich und deine Freundinnen.

ameisenbaer_logoZum Namen Ameisenbär hat mich ausgerechnet ein Mann gebracht: mein Bruder. Ein Lieblingsmensch von mir, mit dem ich viel gemeinsam habe. Eins davon: Beim Zoobesuch in Wien im Sommer 2012 haben wir zusammen Ameisenbären beobachtet. Das hätten wir stundenlang tun können. An Ameisenbären kann man sich schwer sattsehen. Sie sind lustig – und dabei von der Natur optimal designt. Auf die Idee, die ersten Ameisenbär-Mützen mit einem Label zu versehen kam ich, weil ich meinem Bruder eine schenken wollte. Er trägt die Initialen AB, wie die Ameisenbären im Wiener Zoo. So kam die Idee zustande. Was wirr klingt, hat sich als Label für meine Produkte etabliert. Ameisenbär soll für alles stehen, was mir wichtig ist – Funktionalität wie Design, Unperfektheit wie Begeisterungsfähigkeit und bei allem: ein Augenzwinkern.

Zweimal im Jahr gibt es eine Ameisenbär-Kollektion mit je einem Produkt – oder auch mal zwei, mal für Mädchen, mal für Männer, mal für beide – aus den Produktfamilien: Reintun, Anziehen und Zuhause. Es gibt begrenzte Stückzahlen, weil ich keine Lust auf Fließbandarbeit habe. Wie viele jeweils? Wir werden sehen! Sonderanfertigungen gibt es vorerst nicht. Die Materialien suche ich aus – nach aktuellen Trends und vor allem, was mir und meinen Freundinnen gerade gefällt.

Die erste Ameisenbär-Kollektion erscheint am 7. Dezember 2013!